Tipps für Veranstalter


Liebe Regattaveranstalter,

Euer Verein hat sich bereit erklärt, in dieser Saison eine Regatta für die Optimisten-Klasse auszurichten. Das freut uns! Wir wünschen Euch viel Spaß und Eurer Veranstaltung auf dem Wasser und an Land einen erfolgreichen und sportlich fairen Verlauf.

Damit Eure mühevoll organisierte Regatta in der Rangliste gewertet werden kann, benötigen wir so schnell wie möglich die entsprechenden Ergebnisliste(n). Je schneller wir die Listen bekommen, desto besser der Service, den wir Euch bieten können: eine direkte Aktualisierung der laufenden Rangliste! Der Form halber sei erwähnt, dass laut Ranglistenordnung des DSV die endgültige Liste spätestens 14 Tage nach der Regatta bei der Klassenvereinigung vorliegen muss, damit die Regatta gewertet werden kann.

Auch verständliche und eindeutige Listen sparen Zeit! Sollte Eure Ergebnisliste nicht alle erforderlichen Angaben enthalten, füllt bitte das bekannte Deckblatt des DSV aus, das unter www.dodv.org zu finden ist. Die Ergebnislisten müssen den Namen des Vereins, den Namen der Regatta, das Revier, das Datum, die Segelnummer, den vollständigen Vor- und Zunamen, die Vereinskennziffer des Seglers und seinen Jahrgang sowie die Anzahl der Wettfahrten enthalten. Zur Übermittlung der A-Listen habt Ihr die freie Auswahl zwischen Post, Fax oder Email an:

Christiane de Nijs
Grünewaldstraße 9
24539 Neumünster
Fax: 04321-9019 341
Email: sportwartin@dodv.org


Die B-Listen bitte direkt an ergebnisse@opti-nrw.de für die regionalen B Rangliste - schicken. Die eingereichte Liste wird dann direkt an die DODV in Bremen für die Auswertung des B-Deutschland- Cups weitergeleitet.

Heike Klasen
E-mail: ergebnisse@opti-nrw.de


Hinweise zur Durchführung einer Ranglistenregatta:

1. Grundsätzlich wird ab 2 Wettfahrten gemäß WR das schlechteste Ergebnis gestrichen. Abweichungen von den WR - keine Streicher, oder z.B. erst ab 4 Wettfahrten müssen in der Ausschreibung stehen!

2. Als Bahnlänge sind Wettfahrten von 45 bis 75 Minuten vorgesehen. Achtung: die Mindestgeschwindigkeit bei den Optis beträgt 2kn! Bitte achtet auf Witterungsumstände, Revier und Qualität des Teilnehmerfeldes! Belastung und Erholung der Kinder an einem Wochenende sollten in einem adäquaten Verhältnis stehen.

3. Bitte achtet darauf, dass Ihr ein funktionierendes Ergebnislistenprogramm, welches der Anzahl der Teilnehmer angemessen ist, zur Verfügung habt. Die Erfahrung zeigt, dass Gruppenstarts nicht einfach zu bewältigen sind. Bei Fragen zu z.B. Gruppenstartverfahren oder Ergebnislistenprogrammen helfen wir die DODV Euch gern weiter.

4. Die Wettfahrten sind nach dem Low-Point-System zu werten.

5. Die Mindestteilnehmerzahl für eine Opti-A-Ranglistenregatta beträgt 10; in Opti-B sind 8 Starter für eine gültige Ranglistenregatta erforderlich. 6. Regatten der Gruppe A dürfen mit Regatten der Gruppen B und C auf der gleichen Bahn gesegelt werden, Voraussetzung ist jedoch ein getrennter Start.

7. Es dürfen in Gruppe A nur Segler mit gültiger Startberechtigung für die Gruppe A starten! Die Startberechtigung für die Gruppe A befindet sich im Jugendseglerpass der Segler auf der letzten weißen Seite. Segler mit diesem Aufkleber dürfen keine B-Regatten mehr segeln. C-Regatten dürfen von A und B-Seglern besucht werden. Aus gegebenem Anlass müssen wir auf die Kontrolle der Startberechtigungen hinweisen, da wiederholt Segler ohne Astartberechtigung in A gestartet sind.

8. Aus aktuellem Anlass (Diskussion der ISAF über die Regel 42 und deren Umsetzung) bittet die DODV Euch, geeignete Schiedsrichter nicht nur an Land, sondern auch auf dem Wasser zur Verfügung zu stellen. Besonderes Augenmerk sollten die Schiedsrichter auf aktives Wriggen legen, vor allem am Start. Durch eine klare, faire und konsequente Linie der Schiedsrichter lernen die Segler (und ihre Eltern) am meisten! Auch wenn Ihr Euch möglicherweise mit Protesten wegen unerlaubtem Vortrieb, falschem Absegeln des Kurses oder Frühstarts bei betroffenen Seglern (und deren Eltern) kurzfristig keine Freunde schafft, zeigt die Erfahrung, dass langfristig die Veranstaltungen als gelungen und attraktiv bewertet werden, bei denen die Wettfahrtleitung für faire Verhältnisse sorgt.

9. Im Gegensatz zu internationalen Opti-Regatten werden deutsche Regatten gemäß Kategorie C gesegelt: Werbung ist erlaubt.

10. Als letztes möchte ich noch auf die geänderten Haftungsklauseln des DSV verweisen und dringend darum bitten, dass alle Segler und deren Erziehungsberechtigten diese Klausel spätestens vor der 1.Wettfahrt unterzeichnen.

11. Die DODV bittet Euch, von der Norm abweichende Regattaformate rechtzeitig mit uns abzustimmen. So könnt Ihr von unseren Erfahrungen profitieren; wir haben ja schon eine ganze Menge direktes und indirektes learning-by-doing hinter uns.

12. Um die Zusammenarbeit und den Austausch zwischen Vereinen und DODV zu erleichtern, empfiehlt es sich, dass ausrichtende Vereine von A-Regatten Mitglied in der DODV sind oder werden.


Hinweise zu den Deutschland Cup (DC) - Regatten


  1. Welche Regatten in die jeweilige DC-Wertung Opti A bzw. Opti B - eingehen, kann im Regattakalender (für Opti B auch auf den entsprechenden Regionalseiten) im Jahrbuch nachgelesen werden. Daraus, dass Eure Regatten mit in den DC zählen, entstehen Euch keine weiteren Konsequenzen. Wir bitten Euch lediglich, bereits in der Ausschreibung zu Eurer Veranstaltung zu erwähnen, dass es sich um eine Regatta für den Deutschland- Cup handelt.
    Ich hoffe, dass Euch diese Informationen weiterhelfen, stehe aber für weitere Fragen jederzeit und gern zur Verfügung!

    Jetzt schon vielen Dank, im Namen des Sportes, für Eure Mitarbeit!

    Viel Spaß und Erfolg bei der Ausrichtung Eurer Regatta!

    Uwe Büscher

    Koordinierung der Regattatermine A A/B und C in NRW
    regattaplanung@opti-nrw.de

 

"Tipps für Veranstalter" als PDF


Nach oben

Am Steuerrad